Child pages
  • Aktuelles

Die Ausbreitung der Virusmutationen hat das Infektionsgeschehen leider wieder verschärft, anstatt geplanter Lockerungen befinden wir uns in einer „dritten Welle“. Zur Reduzierung der wieder steigenden Infektionszahlen wurde der Lockdown in Berlin bis zum 24. April verlängert und erneut verschärft; ab dem 6. April gelten neue Kontaktbeschränkungen für private Treffen (die aktuelle Verordnung des Berliner Senats finden Sie hier). Angesichts des durch Virusmutationen anhaltenden Infektionsrisikos bitten wir weiterhin um Umsicht, um die Infektionsgefahr für die Nutzer*innen unserer Einrichtungen, deren Angehörige und unsere Mitarbeitenden so gering wie möglich zu halten. Aus gegebenem Anlass bitten wir deshalb, die Notwendigkeit von Besuchen und direkten Kontakten zu überdenken, auch wenn wir uns der damit verbundenen emotionalen Herausforderung bewusst sind.

Die Impfungen für die Nutzer*innen im Bereich der Eingliederungshilfe wurden aufgrund des Impfstopps für unter 60-Jährige von AstraZeneca leider vorläufig ausgesetzt. Sobald uns neue Informationen zur Verfügung stehen, werden wir Sie umgehend an dieser Stelle informieren. Für unsere Mitarbeitenden der Bereiche Eingliederungshilfe besteht bereits die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Aktuelle Hinweise des RKI zum Thema Impfungen finden Sie hier, Informationen des Berliner Senats hier.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Beteiligten, Kolleg*innen, Assistenznehmenden, Angehörigen und Kooperationspartnern für Ihre engagierte und konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Nur gemeinsam können wir auch weiterhin die Herausforderungen der Pandemie bewältigen.

Bleiben oder werden Sie gesund!

Mit besten Grüßen

Ihr Lebenswege-Team mit den Geschäftsleitungen der Lebenswege Wohnprojekte GmbH und Neue Lebenswege GmbH

Aktueller Stand in unseren Bereichen:

 Click here to expand...

Der Assistenzpflegedienst "Normales Leben" erbringt die Leistung der Persönlichen Assistenz in gewohntem Umfang und Qualität. Der Hygieneplan sieht sämtliche Maßnahmen vor, die eine Vorbeugung und einen Schutz vor Infektionserkrankungen in der privaten Häuslichkeit gewährleisten. Bereits Ende Januar erhielten die Mitarbeitenden des Pflegedienstes Impfeinladungen mit persönlichen Impfcodes sowie weitere Informations- und Aufklärungsbögen. Das Impfangebot ist freiwillig.
Weitere News lesen Sie hier: Getestet und geimpft - Intensiver Jahresstart für den ambulanten Assistenzpflegedienst

In unserem Wohngruppenheim gelten seit Beginn der Corona-Pandemie zum Schutz der Assistenznehmer*innen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das auf die Eingliederungshilfe-Covid-19-Verordnung abgestimmte Besuchskonzept finden Sie hier.

Nach Monaten der Notbetreuung findet in unserem Beschäftigungs- und Förderbereich Tagesstruktur (BFBTS) ab dem 10.08.2020 eine schrittweise Öffnung entsprechend der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung statt. Grundlage dafür ist ein Infektionsschutzkonzept, welches Sie hier finden.

Der Fortbildungsbereich bietet im ersten und zweiten Quartal vorwiegend Online-Seminare an. Den aktuellen Stand zu den Seminaren erfahren Sie hier. Weitere Infos zum Bildungsbereich finden Sie unter:  Seminarbesuch und Corona, Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Mit der nötigen Selbstverantwortung, Solidarität und den entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten, schützen wir uns gegenseitig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der jeweiligen Bereiche.





Das Jahr ist noch jung, doch liegen bereits intensive Tage hinter unserem Team des ambulanten Assistenz-Pflegedienstes. Im absoluten Jahresendspurt 2020 wurde eine große logistische, organisatorische und administrative "Zusatzaufgabe" gemeistert.
Mit der Rechtsverordnung des Landes Berlin wurde festgelegt und angeordnet, dass Mitarbeitende, die in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen arbeiten und in Dienste eingeteilt sind, alle 2 Tage eine Testung durchführen müssen.
In einer unglaublich konzentrierten Aktion und mit riesigem Einsatz schaffte es das Koordinationsteam (bestehend aus Pflegefachkräften und Sozialpädagog*innen) binnen guter 2 Wochen über 98% der 300 Assistent*innen in die Anwendung und Dokumentation von POC-Antigen-Schnelltests einzuweisen. Weiterhin werden Zeitfenster für Testungen sowie Fragen und Anleitungen vor Ort bereit gehalten.

Als nächste Etappe blickt das Team gespannt auf den bevorstehenden Impfprozess gegen Covid-19. Bereits ab Ende Januar wird für die Mitarbeitenden des ambulanten Pflegedienstes ein freiwilliges Impfangebot vorgehalten.

Die Pflegedienstleitung, Ina Frixel, bedankt sich gemeinsam mit ihrer Leitungskolleg*in Melanie Tausch (Organisationsleitung) bei allen Kolleg*innen, die die Herausforderungen und zusätzlichen Belastungen der letzten Monate so engagiert und konstruktiv mitgetragen haben!


Foto: D. Heitmann
Das Foto zeigt eine Pflegefachkraft des ambulanten Pflegedienstes beim COVID19-Schnelltest.

Gelungen!  War  der erste Eintrag eines BEW-Assistenten auf der feedback-Seite in unserem Intranet.

Wahrlich ein tolles statement und ein großes Lob für die Organisatorinnen dieser ersten digitalen "Großveranstaltung" der Lebenswege Wohnprojekte.

Alljährlich finden sich alle BEW-Assistent*innen zu einem ganzen Tag des fachlichen Austausches rund um aktuelle Themen zusammen. Normalerweise im realen Raum. Eine nicht nur liebgewonnene, sondern für Sozialarbeiter*innen, Beziehungsarbeiter*innen selbstverständliche Art der Begegnung und des Austausches. 

Pandemiebedingt und dem aktuellen Infektionsgeschehen geschuldet, haben sich alle auf eine Videokonferenz eingelassen. Die Koordinatorinnen im BEW, die diesen Tag immer vorbereiten, gestalten, moderieren und nachbereiten, haben wirklich Großartiges in kürzester Zeit geleistet. Ein riesengroßes Dankeschön im Namen aller Teilnehmer*innen. Ihr habt es möglich gemacht, dass wir uns trotz und mit Corona weiterentwickeln, fortbilden und austauschen können.

Der fachliche Input war vielfältig und reichte von einer Datenschutzschulung über die Vorstellung des DIGIs, unserem Intranet für die Assistenznehmer*innen im BEW, der Vorbereitung auf eine mögliche Quarantäne,  über den Umgang mit rechten, rassistischen und verschwörungstheoretischen Äußerungen bis zur Frage, wie  Medienkompetenz in der BEW-Assistenz vermittelt werden kann.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön mit einer unbedingten Empfehlung verbunden an

Bianca Dürschlag und Christian Arndt von wiemer&arndt für die Datenschutzschulung

Bernhard Spelten von PIKSL  für den workshop "Digitale Teilhabe leicht gemacht - wie kann Medienkompetenz in der BEW-Assistenz vermittelt werden?"

Das Team von mbr-berlin für den workshop "Umgang mit rechten, rassistischen und verschwörungstheoretischen Äußerungen"


Aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen und der möglichen Gefahren durch Virusmutationen wurde der Lockdown erneut zunächst bis zum 14.02.2021 verlängert und noch einmal verschärft; unter anderem ist nun das Tragen einer medizinischen Maske im ÖPNV und in Geschäften verpflichtend (die aktuelle Verordnung des Berliner Senats finden Sie hier).
Auch wir sind aufgrund des Infektionsgeschehens sehr besorgt und bitten weiterhin um Umsicht, um die Infektionsgefahr für die Assistenznehmer*innen unserer Angebote und Dienste, deren Angehörige und unsere Mitarbeiter*innen so gering wie möglich zu halten.
Gern empfehlen wir Ihnen folgende Infoseite des Bundesministeriums für Gesundheit
.

Aktueller Stand in unseren Bereichen:

 Click here to expand...

Der Assistenzpflegedienst "Normales Leben" erbringt die Leistung der Persönlichen Assistenz in gewohntem Umfang und Qualität. Der Hygieneplan sieht sämtliche Maßnahmen vor, die eine Vorbeugung und einen Schutz vor Infektionserkrankungen in der privaten Häuslichkeit gewährleisten. Weitere News lesen Sie hier: Getestet und geimpft - Intensiver Jahresstart für den ambulanten Assistenzpflegedienst

In unserem Wohngruppenheim gelten seit Beginn der Corona-Pandemie zum Schutz der Assistenznehmer*innen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das auf die Eingliederungshilfe-Covid-19-Verordnung abgestimmte Besuchskonzept finden Sie hier.

Nach Monaten der Notbetreuung findet in unserem Beschäftigungs- und Förderbereich Tagesstruktur (BFBTS) ab dem 10.08.2020 eine schrittweise Öffnung entsprechend der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung statt. Grundlage dafür ist ein Infektionsschutzkonzept, welches Sie hier finden.

Der Fortbildungsbereich bietet im ersten und zweiten Quartal vorwiegend Online-Seminare an. Den aktuellen Stand zu den Seminaren erfahren Sie hier. Weitere Infos zum Bildungsbereich finden Sie unter:  Seminarbesuch und Corona, Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Unsere Seminarräume werden natürlich regelmäßig desinfiziert und gelüftet. Ebenso haben wir ein Luftreinigungsgerät und ein CO2-Messgerät angeschafft. 

Mit der nötigen Selbstverantwortung, Solidarität und den entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten, schützen wir uns gegenseitig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der jeweiligen Bereiche.

Bleiben Sie gesund und optimistisch!

Mit besten Grüßen

Ihr Team und die Geschäftsleitung der Lebenswege





Lebenswege-berlin.de | SIBIT Sysads Host Managed