Das Jahr ist noch jung, doch liegen bereits intensive Tage hinter unserem Team des ambulanten Assistenz-Pflegedienstes. Im absoluten Jahresendspurt 2020 wurde eine große logistische, organisatorische und administrative "Zusatzaufgabe" gemeistert.
Mit der Rechtsverordnung des Landes Berlin wurde festgelegt und angeordnet, dass Mitarbeitende, die in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen arbeiten und in Dienste eingeteilt sind, alle 2 Tage eine Testung durchführen müssen.
In einer unglaublich konzentrierten Aktion und mit riesigem Einsatz schaffte es das Koordinationsteam (bestehend aus Pflegefachkräften und Sozialpädagog*innen) binnen guter 2 Wochen über 98% der 300 Assistent*innen in die Anwendung und Dokumentation von POC-Antigen-Schnelltests einzuweisen. Weiterhin werden Zeitfenster für Testungen sowie Fragen und Anleitungen vor Ort bereit gehalten.

Als nächste Etappe blickt das Team gespannt auf den bevorstehenden Impfprozess gegen Covid-19. Bereits ab Ende Januar wird für die Mitarbeitenden des ambulanten Pflegedienstes ein freiwilliges Impfangebot vorgehalten.

Die Pflegedienstleitung, Ina Frixel, bedankt sich gemeinsam mit ihrer Leitungskolleg*in Melanie Tausch (Organisationsleitung) bei allen Kolleg*innen, die die Herausforderungen und zusätzlichen Belastungen der letzten Monate so engagiert und konstruktiv mitgetragen haben!


Foto: D. Heitmann
Das Foto zeigt eine Pflegefachkraft des ambulanten Pflegedienstes beim COVID19-Schnelltest.

  • No labels

This page has no comments.

Posts

Lebenswege-berlin.de | SIBIT Sysads Host Managed