Wir freuen uns über das ausgebuchte Präsenzseminar zur Einführung in die ICF – die theoretischen Grundlagen der Klassifikation und ihre Bedeutung für die Bedarfsermittlung! Die Dozentin, Bia von Raison, versteht ihr Fach. Sie bietet kurzweilig, praxisnah und humorvoll eine fundierte Einführung in die ICF. Die sattelfeste Dozentin bindet die Anliegen der Seminarbesucher*innen direkt ein und beleuchtet anschaulich die verschiedenen Perspektiven der Leistungsträger, Leitungserbringer und Teilhabeberechtigen. Schwerpunkt des morgigen Workshops sind praktische Übungen zur Anwendung der ICF im Berichtswesen in der Teilhabeberatung und Eingliederungshilfe
Klasse, dass Frau von Raison zu uns nach Berlin gekommen ist und ihr Wissen auf eine sehr angenehme Weise mit uns teilt.



Foto: D. Heitmann

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

2021 ist ein „Superwahljahr“ – in Berlin finden am 26. September drei Wahlen und ein Volksentscheid statt. Anbei erhaltet Ihr die Wahlinformationsbroschüren in Leichter Sprache, die capito Berlin im Auftrag des Aktionsbündnisses „Das Blaue Kamel“ erstellt hat.
Wir möchten unsere Assistenznehmenden in ihrer politischen Teilhabe und der Wahrnehmung ihrer demokratischen Rechte unterstützen. Viel zu oft sind Menschen mit Behinderung in der Ausübung ihres Wahlrechts noch vor Barrieren gestellt. Deshalb bitten wir Euch, den Assistenznehmenden und Interessierten unserer Angebote die Wahlinformationsbroschüren zugänglich zu machen und, sofern Unterstützung und Assistenz erforderlich sind, sie bei der Lektüre zu begleiten.
Hier könnt Ihr die barrierefreie Datei  herunterladen. Ihr möchtet die Broschüre abholen oder bestellen?

 Adressen zum Abholen oder Bestellen:

Ab 12. August 2021 können Sie die gedruckte Broschüre über die Herausgeber und über capito Berlin beziehen oder wochentags zwischen 9 und 14 Uhr kostenfrei selbst abholen. Bei größeren Mengen bitte vorher anrufen!

Charlottenburg-Wilmersdorf

Der PARITÄTISCHE Landesverband Berlin e.V.
Brandenburgische Straße 80, Empfang Erdgeschoss
10713 Berlin-Wilmersdorf
Telefon 030 860010

Berliner Landeszentrale für politische Bildung
Amerika-Haus
Hardenbergstraße 22 – 24
10623 Berlin-Charlottenburg
Telefon 030 902274966

Lichtenberg

LWB – Lichtenberger Werkstatt für Behinderte gGmbH
Betriebsstätte Bornitzstraße 61 – 65
10365 Berlin-Lichtenberg

Mitte

capito Berlin c/o die reha e.v.
Weydemeyerstraße 2/2a
10178 Berlin-Mitte
Telefon 030 29 34 13 0

Cooperative Mensch eG
Kurfürstenstraße 75
10787 Berlin-Tiergarten
Telefon 030 225 00 0

Lebenshilfe Berlin
Heinrich-Heine-Straße 15, 5. Stock
10179 Berlin-Mitte   
Telefon 030 82 99 98 124

Neukölln

Vereinigung für Jugendhilfe Berlin e.V.
Grenzallee 53
12057 Berlin-Britz
Telefon 030 682 81 52

Versand per Post

Bestellungen per E-Mail sowie Fragen zur Broschüre, zum Versand von höheren Stückzahlen oder zu Leistungen von capito Berlin: capito@diereha.de, Telefon 030 29 34 13 0
Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung die Liefer- und Rechnungsadresse sowie die gewünschte Stückzahl an. Kosten für Verpackung und Versand inkl. 7 % Mehrwertsteuer:

  • 1 bis 5 Exemplare       10,00 Euro  
  • 10 Exemplare               15,00 Euro
  • 20 Exemplare               25,00 Euro

Die 48-seitige Broschüre »4 x mitentscheiden!« erklärt in leicht verständlicher Sprache die drei Wahlen und den Volksentscheid in Berlin am 26. September 2021.
Vielen Dank für Eurer Engagement!


Angesichts der wieder steigenden Inzidenzen und der Verbreitung von Virusmutationen bitten wir Sie weiterhin um Vorsicht, um die Infektionsgefahr für die Assistenznehmenden und Mitarbeitenden unserer Angebote so gering wie möglich zu halten. Die Pandemie ist leider noch nicht vorüber und nicht alle besitzen aktuell einen vollständigen Impfschutz. 
Wir freuen uns aber, dass die meisten impfbereiten Assistenznehmenden und Mitarbeitenden weitestgehend über einen vollständigen Impfschutz verfügen – herzlichen Dank an die dafür verantwortlichen Hausärzt*innen, Impfzentren, mobilen Impfteams und an das MZEB Berlin-Süd. Mit den Erfolgen der Impfkampagne hoffen wir, bald zu einem Alltag zurückkehren zu können, in dem Covid-19 nur eine untergeordnete Rolle spielt. Für die verständnisvolle und umsichtige Zusammenarbeit aller Beteiligten in den letzten Monaten möchten wir uns herzlich bedanken.
Aktuelle Hinweise des RKI zum Thema Impfungen finden Sie hier, Informationen des Berliner Senats hier.

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen

Ihr Lebenswege-Team mit den Geschäftsleitungen der Lebenswege Wohnprojekte gGmbH und Neue Lebenswege GmbH

Aktueller Stand aus unseren Bereichen:


 Click here to expand...

Der Assistenzpflegedienst "Normales Leben" erbringt die Leistung der Persönlichen Assistenz in gewohntem Umfang und Qualität. Der Hygieneplan sieht sämtliche Maßnahmen vor, die eine Vorbeugung und einen Schutz vor Infektionserkrankungen in der privaten Häuslichkeit gewährleisten.

In unserem Wohngruppenheim gelten seit Beginn der Corona-Pandemie zum Schutz der Assistenznehmer*innen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das auf die Eingliederungshilfe-Covid-19-Verordnung abgestimmte Besuchskonzept finden Sie hier.

Der Beschäftigungs- und Förderbereich Tagesstruktur (BFBTS) ist vor kurzem an den neuen Standort nach Wilmersdorf (Schlangenbader Str. 18, 14197 Berlin) umgezogen. Ab dem 01.08.2021 arbeitet der BFBTS wieder im Regelbetrieb, das heißt alle Assistenznehmer*innen des Förderbereichs können wieder im Umfang ihrer Kostenübernahmen die tagesstrukturierenden Angebote des Beschäftigungs-und Förderbereiches besuchen. Der Beschluss Nr. 3/2021 der Kommission 131, der die Beschlüsse 7/2020 und 9/2020 der Kommission 131 zu einer modifizierten Leistungserbringung verlängert hat, läuft zum 31. Juli 2021 aus. Eine Verlängerung der Beschlüsse über diesen Zeitpunkt hinaus ist seitens des Landes nicht beabsichtigt, da die Infektionszahlen momentan relativ niedrig sind und viele Assistenznehmer*innen und Mitarbeiter*innen der Eingliederungshilfe mittlerweile vollständig geimpft sind. Das angepasste Infektionsschutzkonzept finden Sie hier. 


Zum Fortbildungsbereich:  Seit Juni finden wieder Präsenzschulungen statt. Sollten diese allerdings in Folge von Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht möglich sein, werden Online-Seminare oder neue Termine organisiert. Den aktuellen Stand zu den Seminaren erfahren Sie hier.. Weitere Infos zum Bildungsbereich finden Sie unter:  Seminarbesuch und Corona, Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Mit der nötigen Selbstverantwortung, Solidarität und den entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten, schützen wir uns gegenseitig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der jeweiligen Bereiche.

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern Cooperative Mensch eG und der Lebenshilfe gGmbH setzen wir uns für inklusive Ausbildungsmöglichkeiten ein.
Unser Ziel ist die Schaffung eines verbesserten Zugangs für junge Menschen mit einer Lernbeeinträchtigung in eine betriebliche Ausbildung, die gleichzeitig mit einer Anschlussperspektive im durchführenden Ausbildungsunternehmen verbunden ist.
Das Besondere an diesem Projekt ist die Erweiterung des Ausbildungsberufes Fachpraktiker/in Hauswirtschaft in dualer Form.
Weitere Informationen finden Sie im Flyer und hier:

Bei Fragen zum ESF-Projekt: „Berufsausbildung inklusiv“

Cooperative Mensch eG, Kurfürstenstraße 75, 10787 Berlin

Projektleiter: Bernd Pieda, pieda.b@co-mensch.de, Tel. 0176 67342672

Projektleiter: Tarek Hassanein, hassanein.t@co-mensch.de, Tel. 0172 3136056


Es ist soweit. Nach umfangreichen Planungen und Vorbereitungen sind alle sieben Sachen des Beschäftigungs- und Förderbereiches gepackt. Auf geht´s an den neuen Standort in der Schlagenbader Str. 18.
Gutes Gelingen und Ankommen allen Assistenznehmenden und Kolleg*innen in den neuen Räumlichkeiten.
Habt viel Spaß am neuen Standort!
Die Koordination, Meike Templin, bedankt sich bei allen Kolleg*innen, die in den letzten Tagen und Wochen so engagiert den Umzug vorbereitet haben!


Am 5. Mai setzen sich deutschlandweit Aktivist*innen für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ein.
Mach auch du mit – gib deine Stimme für Inklusion mit dem  #5mai

Gemeinsam mit dir möchten wir den Protesttag 5. Mai überall bekannt machen und die Forderungen von Menschen mit Behinderung nach mehr Rechten unterstützen. Gib deine Stimme für Inklusion und poste am 5. Mai das Visual bei Instagram, Facebook oder Twitter unter dem Hashtag #5Mai!

Jetzt Bild herunterladen und für den 5. Mai speichern unter:
https://www.aktion-mensch.de/was-du-tun-kannst/aktionstag-5-mai.html

Und was findet sonst noch statt?

 Click here to expand...

Weitere Aktivitäten rund um den 5. Mai (Auswahl)

  • Berliner Behindertenparlament, Livestream ab 15:00 Uhr zum 5. Mai
    Wer? BBP, Berliner Behindertenverband e.V.
    Wann? 05.05. 15:00-17:00 Uhr
    Hier geht's zum Livestream
     
  • Digitale Gesprächsrunde mit Aktivist*innen in Europa über die Teilhabe-Studie der Aktion Mensch, Corona und Teilhabe.
    Wer? Ability Watch e.V., sozialhelden e.V. in Kooperation mit der Aktion Mensch
    Wann? 05.05. 17:00 – 19:00 Uhr
    Hier geht's zur Gesprächsrunde
     
  • Animationsfilm „Wie stark ist das neue Barrierefreiheitsstärkungsgesetz?“
    Wer? Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) in Kooperation mit der Aktion Mensch
    Wann? ab 03.05. verfügbar
    Hier geht's zum Animationsfilm
     
  • "100 Tage Zähler" Aktion bis zur Verabschiedung des Barrierefreiheitsstärkungs-Gesetzes im Bundestag mit täglichen Info-Snippets u.a. von der Aktion Mensch
    Wer? Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben Deutschland e.V. 
    Wann? Bis Juni 2021
    Hier geht's zum 100 Tage-Zähler
     
  • Gespräch mit Schirmherrin Oberbürgermeisterin Katja Dörner über gute und nicht so gute Teilhabe-Möglichkeiten in der Corona-Zeit.
    Zoom-Konferenz mit Übersetzung in Gebärden-Sprache.
    Wer? Behinderten-Gemeinschaft Bonn
    Wann? 05.05. 15:00 – 16:00 Uhr
    Hier geht's zur Anmeldung

Diskutieren Sie mit im Livestream auf Youtube: Montag, den 10.05.2021 ab 18:00 bis ca. 19:30 Uhr
unter: https://www.mechthild-rawert.de/termine/2021-03-19/selbstbestimmung_laut_betreuungsrecht

Am 05. März 2021 hat der Deutsche Bundestag nach einem langen Dialogprozess die Reform des Vormundschafts-und Betreuungsrechts beschlossen. Mit dem Gesetz stärken wir die Selbstbestimmung und Autonomie unterstützungsbedürftiger Menschen im Vorfeld und innerhalb einer rechtlichen Betreuung und verbessern die Qualität der rechtlichen Betreuung. Auch sollen alle sozialrechtlichen Hilfen ausgeschöpft werden, bevor es zu einer amtlich festgesetzten Betreuung kommt. Welche Auswirkungen haben die neuen Regelungen für einzelne Gruppen aus der Vielfalt der Menschen mit Beeinträchtigungen? Wo sehen Sie die größte Stärkung an Selbstbestimmung? Was erwarten Sie von Staat und Gesellschaft, damit alle in ihren vielfältigen Lebenslagen ein selbstbestimmtes Leben führen können? Um für mehr Barrierefreiheit zu sorgen, erfolgt während der Veranstaltung eine Live-Mitschrift durch eine Schriftdolmetscherin.

Programmablauf

  • 18.00 Uhr: Begrüßung und technische Einführung durch Mechthild Rawert, MdB Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Berichterstatterin für die Reform des Vormundschafts-und Betreuungsrechts
  • 18.10 Uhr: Selbstbestimmung stärken –rechtliche Betreuung verbessern
    • Dr. Lydia Hajasch - Bundesvereinigung Lebenshilfe
    • Thomas Künneke - Vorstand Kellerkinder e.V.
    • Wolfgang Theede - Unabhängige sozialpsychiatrische Beschwerdestelle Kiel
  • 18.50 Diskussionsrunde: Anregungen und Fragen von live im Chat bei YouTube oder vorab.
  • 19.20 Uhr Abschlussstatements
  • 19.30 Uhr SchlusswortMechthild Rawert, MdB

Moderation: Rieke Sturzenegge

Wenn Sie bereits Fragen oder Anmerkungen für die Diskussion haben: Senden Sie diese bitte vorab per E-Mail an meine Mitarbeiterin Louisa Utschakowski
unter mechthild.rawert.ma04@bundestag.de

Mit dem Beginn des Sommers und den gesteigerten Impfangeboten sinken bundesweit die Inzidenzen. Die meisten impfbereiten Assistenznehmenden und Mitarbeitenden der Lebenswege Wohnprojekte gGmbH und Neue Lebenswege GmbH werden spätestens im Juli über den vollständigen Impfschutz verfügen – herzlichen Dank an die dafür verantwortlichen Hausärzt*innen, Impfzentren und mobilen Impfteams.  Mit den Erfolgen der Impfkampagne hoffen wir, bald zu einem Alltag zurückkehren zu können, in dem Covid-19 nur eine untergeordnete Rolle spielt. Die Pandemie ist jedoch nicht vorbei und noch nicht alle verfügen über den vollständigen Impfschutz. Deshalb bitten wir weiterhin um Vorsicht, um die Infektionsgefahr für die Assistenznehmenden unserer Angebote und Einrichtungen, deren Angehörige und unsere Mitarbeitenden auf der Zielgeraden so gering wie möglich zu halten. Aktuelle Hinweise des RKI zum Thema Impfungen finden Sie hier, Informationen des Berliner Senats hier.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Beteiligten, Kolleg*innen, Assistenznehmenden, Angehörigen und Kooperationspartnern für Ihre engagierte und konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Nur gemeinsam können wir auch weiterhin die Herausforderungen der Pandemie bewältigen.

Bleiben oder werden Sie gesund!

Mit besten Grüßen

Ihr Lebenswege-Team mit den Geschäftsleitungen der Lebenswege Wohnprojekte gGmbH und Neue Lebenswege GmbH

Aktueller Stand in unseren Bereichen:

 Click here to expand...

Der Assistenzpflegedienst "Normales Leben" erbringt die Leistung der Persönlichen Assistenz in gewohntem Umfang und Qualität. Der Hygieneplan sieht sämtliche Maßnahmen vor, die eine Vorbeugung und einen Schutz vor Infektionserkrankungen in der privaten Häuslichkeit gewährleisten. Bereits Ende Januar erhielten die Mitarbeitenden des Pflegedienstes Impfeinladungen mit persönlichen Impfcodes sowie weitere Informations- und Aufklärungsbögen. Das Impfangebot ist freiwillig.
Weitere News lesen Sie hier: Getestet und geimpft - Intensiver Jahresstart für den ambulanten Assistenzpflegedienst

In unserem Wohngruppenheim gelten seit Beginn der Corona-Pandemie zum Schutz der Assistenznehmer*innen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das auf die Eingliederungshilfe-Covid-19-Verordnung abgestimmte Besuchskonzept finden Sie hier.

Der Beschäftigungs- und Förderbereich Tagesstruktur (BFBTS) ist weiterhin geöffnet und arbeitet nach der modifizierten Leistungserbringung gemäß Beschluss 7/2020 der Kommission 131 unter Berücksichtigung des Infektionsschutzkonzeptes, welches Sie hier finden.
Kurz vor dem Umzug des BFBTS in die Schlangenbader Straße 18 in Berlin-Wilmersdorf gibt es für die Assistenznehmer*innen am 18.05.21 eine Impfmöglichkeit im Integral.

Zum Fortbildungsbereich: Bis zum 31.05.2021 finden unsere Seminare nur online statt. Ab Juni planen wir wieder Präsenzschulungen. Sollten diese doch nicht möglich sein, werden wir alternative Formate oder Termine organisieren. Den aktuellen Stand zu den Seminaren erfahren Sie hier. Weitere Infos zum Bildungsbereich finden Sie unter:  Seminarbesuch und Corona, Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Mit der nötigen Selbstverantwortung, Solidarität und den entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten, schützen wir uns gegenseitig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der jeweiligen Bereiche.





Das Jahr ist noch jung, doch liegen bereits intensive Tage hinter unserem Team des ambulanten Assistenz-Pflegedienstes. Im absoluten Jahresendspurt 2020 wurde eine große logistische, organisatorische und administrative "Zusatzaufgabe" gemeistert.
Mit der Rechtsverordnung des Landes Berlin wurde festgelegt und angeordnet, dass Mitarbeitende, die in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen arbeiten und in Dienste eingeteilt sind, alle 2 Tage eine Testung durchführen müssen.
In einer unglaublich konzentrierten Aktion und mit riesigem Einsatz schaffte es das Koordinationsteam (bestehend aus Pflegefachkräften und Sozialpädagog*innen) binnen guter 2 Wochen über 98% der 300 Assistent*innen in die Anwendung und Dokumentation von POC-Antigen-Schnelltests einzuweisen. Weiterhin werden Zeitfenster für Testungen sowie Fragen und Anleitungen vor Ort bereit gehalten.

Als nächste Etappe blickt das Team gespannt auf den bevorstehenden Impfprozess gegen Covid-19. Bereits ab Ende Januar wird für die Mitarbeitenden des ambulanten Pflegedienstes ein freiwilliges Impfangebot vorgehalten.

Die Pflegedienstleitung, Ina Frixel, bedankt sich gemeinsam mit ihrer Leitungskolleg*in Melanie Tausch (Organisationsleitung) bei allen Kolleg*innen, die die Herausforderungen und zusätzlichen Belastungen der letzten Monate so engagiert und konstruktiv mitgetragen haben!


Foto: D. Heitmann
Das Foto zeigt eine Pflegefachkraft des ambulanten Pflegedienstes beim COVID19-Schnelltest.

Gelungen!  War  der erste Eintrag eines BEW-Assistenten auf der feedback-Seite in unserem Intranet.

Wahrlich ein tolles statement und ein großes Lob für die Organisatorinnen dieser ersten digitalen "Großveranstaltung" der Lebenswege Wohnprojekte.

Alljährlich finden sich alle BEW-Assistent*innen zu einem ganzen Tag des fachlichen Austausches rund um aktuelle Themen zusammen. Normalerweise im realen Raum. Eine nicht nur liebgewonnene, sondern für Sozialarbeiter*innen, Beziehungsarbeiter*innen selbstverständliche Art der Begegnung und des Austausches. 

Pandemiebedingt und dem aktuellen Infektionsgeschehen geschuldet, haben sich alle auf eine Videokonferenz eingelassen. Die Koordinatorinnen im BEW, die diesen Tag immer vorbereiten, gestalten, moderieren und nachbereiten, haben wirklich Großartiges in kürzester Zeit geleistet. Ein riesengroßes Dankeschön im Namen aller Teilnehmer*innen. Ihr habt es möglich gemacht, dass wir uns trotz und mit Corona weiterentwickeln, fortbilden und austauschen können.

Der fachliche Input war vielfältig und reichte von einer Datenschutzschulung über die Vorstellung des DIGIs, unserem Intranet für die Assistenznehmer*innen im BEW, der Vorbereitung auf eine mögliche Quarantäne,  über den Umgang mit rechten, rassistischen und verschwörungstheoretischen Äußerungen bis zur Frage, wie  Medienkompetenz in der BEW-Assistenz vermittelt werden kann.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön mit einer unbedingten Empfehlung verbunden an

Bianca Dürschlag und Christian Arndt von wiemer&arndt für die Datenschutzschulung

Bernhard Spelten von PIKSL  für den workshop "Digitale Teilhabe leicht gemacht - wie kann Medienkompetenz in der BEW-Assistenz vermittelt werden?"

Das Team von mbr-berlin für den workshop "Umgang mit rechten, rassistischen und verschwörungstheoretischen Äußerungen"


Aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen und der möglichen Gefahren durch Virusmutationen wurde der Lockdown erneut zunächst bis zum 14.02.2021 verlängert und noch einmal verschärft; unter anderem ist nun das Tragen einer medizinischen Maske im ÖPNV und in Geschäften verpflichtend (die aktuelle Verordnung des Berliner Senats finden Sie hier).
Auch wir sind aufgrund des Infektionsgeschehens sehr besorgt und bitten weiterhin um Umsicht, um die Infektionsgefahr für die Assistenznehmer*innen unserer Angebote und Dienste, deren Angehörige und unsere Mitarbeiter*innen so gering wie möglich zu halten.
Gern empfehlen wir Ihnen folgende Infoseite des Bundesministeriums für Gesundheit
.

Aktueller Stand in unseren Bereichen:

 Click here to expand...

Der Assistenzpflegedienst "Normales Leben" erbringt die Leistung der Persönlichen Assistenz in gewohntem Umfang und Qualität. Der Hygieneplan sieht sämtliche Maßnahmen vor, die eine Vorbeugung und einen Schutz vor Infektionserkrankungen in der privaten Häuslichkeit gewährleisten. Weitere News lesen Sie hier: Getestet und geimpft - Intensiver Jahresstart für den ambulanten Assistenzpflegedienst

In unserem Wohngruppenheim gelten seit Beginn der Corona-Pandemie zum Schutz der Assistenznehmer*innen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das auf die Eingliederungshilfe-Covid-19-Verordnung abgestimmte Besuchskonzept finden Sie hier.

Nach Monaten der Notbetreuung findet in unserem Beschäftigungs- und Förderbereich Tagesstruktur (BFBTS) ab dem 10.08.2020 eine schrittweise Öffnung entsprechend der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung statt. Grundlage dafür ist ein Infektionsschutzkonzept, welches Sie hier finden.

Der Fortbildungsbereich bietet im ersten und zweiten Quartal vorwiegend Online-Seminare an. Den aktuellen Stand zu den Seminaren erfahren Sie hier. Weitere Infos zum Bildungsbereich finden Sie unter:  Seminarbesuch und Corona, Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Unsere Seminarräume werden natürlich regelmäßig desinfiziert und gelüftet. Ebenso haben wir ein Luftreinigungsgerät und ein CO2-Messgerät angeschafft. 

Mit der nötigen Selbstverantwortung, Solidarität und den entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten, schützen wir uns gegenseitig! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der jeweiligen Bereiche.

Bleiben Sie gesund und optimistisch!

Mit besten Grüßen

Ihr Team und die Geschäftsleitung der Lebenswege





Unter den folgenden Links der Senatskanzlei sind die aktuellen Corona-Regeln, welche am 10. Oktober 2020 in Berlin in Kraft getreten sind, in Leichter Sprache aufgeführt. Fortlaufend werden diese Regeln durch die Senatskanzlei an die aktuellen Infektionsschutzverordnungen angepasst.

https://www.berlin.de/corona/leichte-sprache/artikel.1001901.de-plain.php

https://www.berlin.de/corona/leichte-sprache/  unter diesem Link werden auch die verschiedenen Maßnahmen in Leichter Sprache beschrieben.


Aktion Mensch e.V. unterstützt sozialarbeiterische Assistenz in der Coronakrise

Seit dem Ausbruch der Coronapandemie arbeiten wir im Betreuten Einzelwohnen anders als wir es gewöhnt sind. Kontakte wurden eingeschränkt oder konnten gar nicht mehr persönlich stattfinden. Trotz oder gerade deshalb war die Begleitung der Assistenznehmer*innen von großer Wichtigkeit.  Folglich suchten wir nach anderen Möglichkeiten unser (sozial-)pädagogisches Dienstleistungsangebot aufrecht zu erhalten.  Unsere Idee ist eine interne Plattform auf der sich sowohl die Assistenznehmer*innen als auch die Assistent*innen des Betreuten Einzelwohnens austauschen und sich digital begegnen können. 

Mit Unterstützung von Aktion Mensch e.V. im Rahmen des Förderprogrammes "Corona Soforthilfe"

 Click here to expand...

haben wir nun die Möglichkeit eine solche Plattform zu erstellen und arbeiten mit Hochdruck und viel Engagement an der Realisierung.

Im DIGI, wie die neue Plattform heißt, werden auch verschiedene Informationen zur Verfügung gestellt und über eine  Chatfunktion gibt es die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Das ist eine nötige Ergänzung unserer (sozial-)pädagogischen Arbeit, die sonst meist im persönlichen Kontakt in der Wohnung der Assistenznehmer*innen stattfindet. Wichtig dabei ist uns, dass alle Beteiligten das barrierearme DIGI mitgestalten können.

Ansprechpartnerinnen bei Lebenswege Wohnprojekte GmbH:

Kathrin Heinsch (BEW-Assistentin/ Kommunikationsassistentin DIGI)

Tel. 01525/6731423

Email: kathrin.heinsch@lebenswege-berlin.de


Danila Roth (BEW-Assistentin/ Kommunikationsassistentin DIGI)

Tel. 01525/6731436

Email: danila.roth@lebenswege-berlin.de

Bildbeschreibung: Danila Roth und Kathrin Heinsch bei der "DIGI-Entwicklung".

Foto: K. Heinsch


Schrittweise werden die Einschränkungen des sozialen und öffentlichen Lebens aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie zurückgenommen. Wir freuen uns sehr über diese Veränderungen, bitten Sie aber weiterhin um Umsicht, um die Infektionsgefahr für die Assistenznehmenden, deren Angehörige und unseren Mitarbeitenden so gering wie möglich zu halten. Die Verhinderung von möglichen Infektionsausbreitungen liegt in unser aller Interesse. Wir halten uns selbstverständlich an die Vorgaben der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats und hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.

Aktueller Stand in unseren Bereichen:


 Click here to expand...

Der Assistenzpflegedienst "Normales Leben" erbringt die Leistung der Persönlichen Assistenz in gewohntem Umfang und Qualität. Der Hygieneplan sieht sämtliche Maßnahmen vor, die eine Vorbeugung und einen Schutz vor Infektionserkrankungen in der privaten Häuslichkeit gewährleisten.

Unsere Gruppenangebote im Betreuten Einzelwohnen finden seit Juli wieder statt. Zwar mit eingeschränkten Bedingungen und einem Hygienekonzept, aber wir sind wieder in Berlin und Umland unterwegs und hoffen bald wieder zu unserem alten sehr umfangreichen Gruppenangebot und Assistenznehmer*innen-Treffen zurück zu kehren.

Nach Monaten der Notbetreuung findet in unserem Beschäftigungs- und Förderbereich Tagesstruktur (BFBTS) ab dem 10.08.2020 eine schrittweise Öffnung entsprechend der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung statt. Grundlage dafür ist ein Infektionsschutzkonzept, welches regelmäßig aktualisiert wird.

Der Fortbildungsbereich hat die Durchführung von Präsenzveranstaltungen unter Berücksichtigung der entsprechenden Vorgaben wieder aufgenommen. Nähere Informationen finden Sie hier: Seminarbesuch und Corona - Wiederaufnahme der Präsenzveranstaltungen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der jeweiligen Bereiche. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für die immer noch notwendigen Schutzmaßnahmen.

Bleiben Sie gesund und optimistisch!

Mit besten Grüßen

Ihr Team und die Geschäftsleitung der Lebenswege



Lebenswege-berlin.de | SIBIT Sysads Host Managed